Amtsgebäude Jördenstorf Burg Schlitz Schloss Schorssow
Home Impressum

Lelkendorf

Ortsteile

  • Lelkendorf
  • Groß Markow
  • Ludwigsdorf
  • Küsserow
  • Küsserow-Hof
  • Seeland
  • Sarmstorf
  • Sperlingshof

Geschichte

Lelkendorf wird 1225 erstmals erwähnt und Lilekesdorp oder Lellekendorf genannt. Zur Gemeinde zählen acht Ortsteile: Küsserow, Küsserow-Hof, Samstorf, Ludwigsdorf, Lelkendorf, Groß Markow, Sperlingshof und Seeland.

Das Schloss in Lelkendorf, das aus dem 13. Jh. stammt und bis 1945 im Besitz des Barons von Levetzow war, ist heute wieder Eigentum der Nachkommen des Barons. Lelkendorf ist mit seiner Umgebung ein herrlicher Fleck, umgeben von Äckern, Wiesen und Wald, in der Mecklenburgischen Schweiz.

In und um Lelkendorf gibt es viele Sehenswürdigkeiten. Der Tierrassenpark (durch den Förderverein "Schnursteinquelle" im Jahre 1993 eröffnet) mit den über 500 Jahren alten Eichen, die am Eingang stehen, ist für viele Urlauber und Einheimische ein beliebtes Ausflugsziel. Der Park beheimatet vom Aussterben bedrohte europäische Nutztiere. In unmittelbarer Umgebung des Parks befindet sich ein Spielplatz, eine Gaststätte und eine Thinghütte. Die Thinghütte wird für Veranstaltungen am gemütlichen Lagerfeuer genutzt.

Außerhalb der Ortschaft befindet sich die Schnursteinquelle, die nach dem Bauern August Rudolf Friedrich Schnurstein benannt wurde. Im Wald von Lelkendorf findet man die Grabstelle der Familie von Levetzow und im Wald Küsserow/Rey ein Kriegerdenkmal aus dem 1. Weltkrieg.

Mit dem Ausbau der alten Schule zur Heimatstube hat die Gemeinde ein geschichtliches und kulturelles Zentrum geschaffen.

Im Ortsteil Groß Markow steht ein Herrenhaus mit Parkanlage, das 1829 erbaut wurde und seit dem Jahre 1965 als Pflegeheim dient. Sehenswert in diesem Ort die 1840 erbaute Kirche von Theodosius von Levetzow.